Wirbelstromprüfungen

Wirbelstromprüfungen dienen dem Zweck, Unterbrechungen in Anlagen wie Rohre oder Leitungen zu erkennen, indem diese einem starken externen Magnetfeld ausgesetzt werden.

Wirbelstromprüfverfahren kommen in der Regel nur bei der Inspektion von Anlagen auf nicht ferromagnetische Metalle oder bei Spezialanwendungen wie Wärmeaustauschrohre, für die eine Reihe von speziellen Spulendesigns zur Verfügung steht, zum Einsatz.

In jüngster Zeit wurden spezielle differentielle Wirbelstromsonden für die Inspektion von Stahlkomponenten einschließlich Schweißnähten entwickelt.
Unsere Lösung
Oberflächenrissprüfung mittels Wechselstrom-Feldmessung. Unsere Slofec-Technologie ist ein Verfahren zur Erkennung von Oberflächen- und Unteroberflächenkorrosion in dünn- und dickwandigen Blechen bis 30 mm.
Das INCOTEST-System von Applus RTD ist eine schnelle, präzise und zuverlässige Methode, Eisenrohre und -behälter über ihre Wärmedämmung zu prüfen.
Vorteile
Hauptvorteile von Wirbelstromprüfungen:
  • kein Kontakt mit der Komponentenoberfläche (Hochtemperaturprüfungen oder -inspektionen von beschichteten oder beschmutzten Oberflächen sind möglich)
  •  hohe Scan-Geschwindigkeit von 1 m/s
  • Komponentenuntersuchung in verschiedenen Tiefen durch die Messung mit verschiedenen Frequenzen oder durch verschiedene Spulengrößen
  • keine Verbrauchschemikalie
Spacer
Angebot anfordern